Erfahrungsbericht – Neurodermitis beim Baby

Diagnose Neurodermitis bei Baby und Kleinkind – wie geht es weiter?

Unser Sohn kam vor einigen Monaten komplikationslos auf die Welt, schien gesund zu sein und machte uns von Anfang an viel Freude.

Er ist und war ein Sonnenschein.

Doch sein Hautbild schien sich zu verändern, als er 3 Monate alt war. Anfangs dachten wir, daß es einfach nur Hitzepickel waren, schließlich hatten wir einen heißen Sommer. Doch auch nach dem Wetterwechsel blieben diese Hauterscheinungen, vor allem in seinem Gesicht und an den Handgelenken.

Damit sind wir dann doch zur Kinderärztin gegangen und bekamen lapidar die Aussage, daß er wohl unter Neurodermitis leide.

Sie gab uns einige Cremeproben mit, damit wir sie testen und für ihn das Passende herausfinden. Mit diesen Worten brachte sie uns zur Tür. Wir fühlten uns vor den Kopf gestoßen und ein wenig im Stich gelassen. Schließlich begannen wir auf eigene Faust alles zu erfahren.

Wie entsteht die Krankheit, was können wir als Eltern machen, besteht eine Chance auf Heilung?

Uns fehlte dazu jegliche Information seitens der Ärztin.

Mittlerweile sind erst zwei Monate vergangen, wir lernen weiter, probieren verschiedene Lotionen aus und versuchen seine Schübe so gelassen wie möglich zu nehmen.

Doch stecken wir noch in den Kinderschuhen und werden nun auch andere Ärzte hinzuziehen und Behandlungsalternativen suchen.

Eines aber wissen wir, wir werden alles tun, damit unser Sohn trotzdem glücklich aufwachsen kann.

16. September 2011
Kategorien: ∞ NEURODERMITIS, Erfahrungsbericht |

Kommentare (2)

  1. Sehr geehrte Damen und Herren,

    genau dort setzt unsere Naturkosmetik an.
    Die einmalige Wirkung des Moores finden Sie in unseren Kosmetikprodukten wieder.

    Bei der
    MOORCREME, MOORMASKE und MOOR – BODYLOTION
    handelt es sich um spezielle Rezepturen für die gesunde Gesichts- und Körperpflege.
    Sie eignen sich für alle Hauttypen und entsprechen höchstem Kosmetikniveau zur Unterstützung einer gesunden Hautbalance.

    Das von uns verwendete Moorextrakt enthält z.B. Huminsäuren, Phytohormone, Mineralstoffe und Vitamine.

    Moor erhöht die Hautfeuchtigkeit, wirkt rückfettend, und hautberuhigend.

    In vielen Fällen wurde uns von Kunden berichtet, dass der Juckreiz bei Mückenstichen kurz nach dem Auftragen unserer Rezepturen einfach weg war.

    Ähnliche Kundenberichte liegen uns vor, bei unterschiedlichen Neurodermitisarten oder Schuppenflechte

    In einzelnen Fällen sind die Kunden bei regelmäßiger Verwendung nahezu beschwerdefrei.

    sk-naturkosmetik.de

  2. Könntest du vielleicht mal etwas zu den Lotionen die ihr ausprobiert schreiben? Welche hilft euch bzw., welche kannst du empfehlen?

    LG