WELLENSITTICHE

Wellensittich - Zucht, Bilder, Kleinanzeigen, Tipps...

Timmy und Vicky - das Wellensittichpärchen. Sie hat gerade 5 Eier gelegt und ist sehr besorgt um ihre Brut.

Wellensittich Fotos Wellensittich-Fotos von 9 verschiedenen Wellensittichen in Großaufnahme

Nistkasten Bilder Wellensittich-Bilder von Küken im Nistkasten - vom Ei zum gefiederten Geier...

Wellensittichforum Besuchen Sie das Wellensittich-Forum zum Austausch mit anderen Welli-Fans und tauschen Sie sich aus über Gesundheit, Ernährung, Pflege, Haltung, Zucht. Informieren Sie sich über verschiedene Farbschläge, die Geschlechtsbestimmung und im Vogellexikon. Auch die Vermittlung von Wellensittichen ist ein Thema.

Der Wellensittich ist ein beliebter Hausgenosse

Neben dem Kanarienvogel ist der Wellensittich wohl der beliebteste Vogel, der in Wohnungen gehalten wird. Bevor man sich einen Wellensittich anschafft, sollte man erst mal mehr über diesen schönen kleinen Vogel wissen.

Die Heimat der Wellensittiche ist die Steppen von Australien. Dort leben sie in Schwärmen und ihre Färbung ist grün mit einem gelben Gesicht. Die große Palette an Farben, die man hier sieht, sind alle durch Züchtungen entstanden. Der Sittich ist ein Höhlenbrüter und legt 3-5 Eier, die er ca. 18 Tage bebrütet. Nach etwa 4 Wochen sind die Jungen flügge.

Erst einmal ist der Wellensittich ein geselliger Vogel (Schwarmvogel), darum sollte man sich besser zwei Sittiche anschaffen, die sich miteinander beschäftigen können, damit sie nicht verkümmern.

Es ist nicht wahr, daß, wenn man zwei Wellensittiche hat, diese nicht zahm werden!

Daß ein Wellensittich pflegeleicht ist, stimmt nur zum Teil. Möchte man seinen kleinen Hausgenossen artgerecht halten, so gibt es einiges zu beachten.

Besonders leicht hat man das zähmen, wenn man junge Sittiche kauft. Dieses erkennt man an der Haut um die Nasenlöcher. Ist die Haut noch glatt und die Farbe noch nicht kräftig, dann ist es ein Jungtier. An dieser Nasenhaut erkennt man auch das Geschlecht. Ein Vogel mit einer beigen Nasenhaut ist ein Weibchen und einer blauen ist ein Männchen, wobei bei Jungtieren, die blaue Farbe der Männchen nur schwach um die Nasenlöchern zu erkennen ist.

Hier ein Tip zum Kauf: Man sollte erst einen jungen Wellensittich kaufen, diesen ca. 4-8 Wochen an seine neue Umgebung und an den Menschen gewöhnen, das heißt, daß man sich viel mit dem Vogel beschäftigt. Nach dieser Zeit ist er schon sehr zahm, und dann sollte man einen Zweiten dazu kaufen. Der Zweite wird dann fast von alleine Zahm, da er sich die Eigenheiten von seinem Artgenossen abguckt.

Es ist völlig egal, ob man Männchen oder Weibchen kauft, denn beide Geschlechter werden gleich zahm und lernen, je nach Talent, das Sprechen gleich gut.


Freiflug ist lebenswichitg, denn ein Vogel muß fliegen können! Hat man viel Zeit und hält sich viel zu Hause auf, dann kann man auch genügend Stunden am Tag den Käfig öffnen, damit die Sittiche fliegen können. Man sollte darauf achten, daß keine giftigen Zimmerpflanzen erreichbar sind, und daß die Fenster geschlossen sind. Auch sollte man für seine Lieblinge direkt einen großen geräumigen Käfig anschaffen. Falls man das Raumangebot hat, ist es noch besser den Wellensittichen eine Voliere, die auch leicht kostengünstig selbst gebaut werden kann, zu bieten. Falls man dann einmal nicht so viel Zeit hat, können sie in einer Voliere immerhin noch etwas fliegen. Bei einer Gartenvoliere muß man beachten, daß die Voliere im Winter beheizt werden muß, da die Tiere sonst schreckliche Erfrierungen bekommen.

Ob nun Käfig oder Voliere, man sollte neben den normalen Sitzstangen auch Zweige, die man von einem Baum abschneidet, Birkenäste sind besonders gut geeignet, in dem Käfig befestigen. Dadurch, daß die Äste unterschiedlich dick sind, stoßen sich die Krallen ab, und man muß nicht zum Tierarzt um lange Krallen schneiden zu lassen. Außerdem knabbern die Sittiche gerne die Rinde ab. Damit der Schnabel immer schön bleibt, muß man einen Wetzstein oder Sepiaschale in den Käfig hängen.

 

Baden ist für Wellensittiche ein ganz besonderer Spaß. Man muß allerdings ausprobieren wie der Vogel am liebsten badet. Die einen bevorzugen ein Badehäuschen, andere lieber einen Teller, der an seinem Lieblingsplatz steht, manche baden am liebsten unter leicht laufenden Wasser aus dem Wasserhahn, oder der Sittich möchte mit einer Blumenspritze geduscht werden. Wenn man alles einmal anbietet, wird man schnell merken wie am liebsten gebadet wird. Das Baden ist wichtig für die Federn, damit sich genug Talkum bildet.

 

Im Bereich Ernährung wird heute leider immer noch viel falsch gemacht. Die normale Körnermischung ist nur die Grundlage für die Sittiche. Man sollte den Wellensittichen zu dem normalen Futter regelmäßig, jeden zweiten Tag, ein abgewaschenes Salatblatt, ungespritzten (!) Löwenzahn, oder geschältes (!) Obst, wie Apfel, Apfelsine usw. geben, hier sind die Geschmäcker der Tiere auch sehr unterschiedlich. Also einfach ausprobieren, aber bitte das Schälen und Abwaschen nicht vergessen! Ein Highlight für die kleinen Freunde ist Rührei, ungewürzt und mit der Gabel klein gedrückt. Es sollte einmal die Woche gegeben werden. Hirsekolben sollten man, wegen dem hohen Fettgehalt, nur wenig geben. Zweimal im Monat ist vollkommen ausreichend.

Beachtet man diese, hier aufgeführten Ansprüche einer artgerechten Haltung von Wellensittichen, dann danken es einem die Tiere und man hat lange viel Spaß an den kleinen Gesellen.

Wie alt wird ein Wellensittich?

Ein Wellensittich wird maximal 10-15 Jahre alt. Diese Lebenserwartung sollte man bedenken, denn in dieser Zeit trägt man auch die Verantwortung für den kleinen Vogel.

Wellensittichbücher

Bücher über Wellensittiche

 

 

 

zooplus.de - der große Internet-Haustiershop

 

Tierwitze