Die Amazone

Amazonen oder Amazonenpapageien, ein gelehriger Papagei

Amazonenpapageien aus Lateinamerika

Die Amazonenpapageien gehören der Familie der "eigentlichen Papageien" an. Ihr Verbreitungsgebiet erstreckt sich, in ihrem natürlichen Verbreitungsgebiet, von Mexiko zu den Karibikinseln bis nach Uruguay und Argentinien.

Diese Papageiengattung wird sehr oft in menschlicher Obhut angetroffen. Am meisten bevorzugt man Blaustirnamazonen, Gelbwangenamazonen und Venezuela-Amazonen zu Haltung oder Zucht in Käfig und Voliere.

Weitere Arten, die als Ziervogel oder Stubenvogel geeignet sind die Weißstirnamazone, die Grünwangenamazone, die Blaukappenamazone, die Gelbscheitelamazone und die Müller-Amazone.

Alle Amazonen haben ein grünes Gefieder, das rote, gelbe oder blaue Farbmarkierungen aufweist. Außerdem besitzen sie einen farbigen, nicht befiederten Augenring.

Amazonen Futter & Zubehör
Papageien Bücher
Die Pflege der Amazonenpapageien stellt einen großen Aufwand dar. Darum sollten diese Vögel nur von erfahrenen Personen gehalten werden.

Eine Einzelhaltung ist zwar möglich, entspricht aber keinesfalls den grundlegenden Bedürfnissen der Amazonen.

In diesem Fall wäre es empfehlenswert, den Tieren einige Kommandos beizubringen. Das erleichtert Arztbesuche und ein Zusammenleben erheblich.

Bei einer fehlerhaften Pflege entwickelt die Amazone, im Gegensatz zu anderen Papageien, kein Federrupfen oder Federbeißen. Vielmehr zeigen sie, nach Erreichen der Geschlechtsreife, vermehrt Aggressionen gegenüber Menschen.

In der Wildnis leben Amazonenpapageien nur gruppen- bzw. paarweise zusammen. Dies dient hauptsächlich dem Schutz vor Feinden. Deswegen kann eine artgerechte Haltung nur in Paaren, mit geräumigen Volieren vonstatten gehen. Ein Außengehege ist sinnvoll, allerdings sollte man eine etwaige Ruhestörung der Nachbarn, beispielsweise durch morgendliches Rufen, berücksichtigen.

Amazonen sind so genannte "Nahrungsgeneralisten". Sie nehmen eine Vielfalt von Früchten, Samen, Knospen und Blüten zu sich.

Möchte man den Vögeln Nistgelegenheiten bieten, so kann die Haltung ebenfalls zur Bestandserhaltung helfen. Dabei sollte aber zuerst eine Geschlechtsbestimmung durch Blut- oder Federtest durchgeführt werden, da keine äußeren Merkmale dafür sichtbar sind.

Welches Alter erreichen Amazonen?

Eine Amazone wird durchschnittlich zwischen 40-60 Jahre alt, in Gefangenschaft liegt die Lebenserwartung sogar bei 60-80 Jahren.

Welche Arten der Amazone gibt es?

Es gibt sehr viele Amazonenarten, die sich vor allem farblich unterscheiden.

Einige häufige Arten sind:

Blaustirnamazonen
Gelbwangenamazonen
Gelbkopfamazone
Gelbnackenamazone
Doppelgelbkopfamazone
Gelbscheitelamazone
Blaukronenamazone
Grünwangenamazone
Weißstirnamazone
Blaukappenamazone
Venezuela-Amazone
Kuba-Amazone
Jamaika-Amazone
Müller-Amazone
Prachtamazone
Taubenhalsamazone
Puerto-Rico-Amazone
Tucumán-Amazone
Diademamazone
Ecuadoramazone
Blaukopfamazone
Blaumaskenamazone
und viele weitere...

 

Amazonen - Bilder & Fotos

GelbstirnamazoneGelbstirnamazone

AmazoneWunderschöne Amazone

Amazone im Regenwald am AmazonasAmazone im Regenwald am Amazonas

GelbnackenamazoneBunte Gelbnackenamazone

GelbnackenamazoneGelbnackenamazone

Neugierige Amazone aus Puerto RicoNeugierige Amazone aus Puerto Rico

Blaugrüne Amazone in BrasilienBlaugrüne Amazone in Brasilien